Ensinger Mineral-Heilquellen
Freie Waldorfschule
Steinbeisstraße 65
71665
Vaihingen an der Enz
Do 08.10.2020
20:00 Uhr

Ensinger Classics: "Concerto contro Corona“

Klassisches Konzert
Einlass ab 19.30 Uhr
Arvo Pärt:" Orient und Occident"
Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert für Flöte, Streicher und b.c., d-moll, Wq 22
Solistin: Gaby Pas van Riet, Flöte
Robert Fuchs: Serenade für Streichorchester Nr.2, C-Dur

Arvo Pärt ist bekannt für die Klarheit, die er durch seinen reduzierten und minimalistischen Kompositionsstil vermittelt. Die Besinnung auf das Wesentliche und die Wiederkehr zu musikalischen Grunderfahrungen machen seine Musik so transzendent. Auch sein Werk „Orient und Occident“ überschreitet Grenzen und verbindet in einem einzigen langen Melodiebogen orientalische Klänge mit typisch Pärt‘schen Harmonien, immer schwankend zwischen Statik und Dynamik, plötzlichen Pausen und drängendem Vorwärtskommen.

Carl Philipp Emanuel Bach war der wohl berühmteste Bachsohn und stellt ein wichtiges Verbindungsstück zwischen Barock und Frühklassik dar. Mit seinem "Empfindsamen Stil", dem auch das „Flötenkonzert“ in d-Moll zuzuordnen ist, brach er die strenge Regelhaftigkeit des Barocks auf und ebnete mit gefühlsbetonteren und emotionaleren Klängen den Weg in die Wiener Klassik. „Er ist der Vater; wir sind die Bubn“, so sagte Mozart höchstpersönlich: „Wer von uns was Rechtes kann, hats von ihm gelernt.“ Die Flöte spielt Gaby Pas van Riet, deren internationale Solistentätigkeit sie durch Europa, in die USA, nach Japan und den Nahen Osten führte. Außerdem war sie 33 Jahre lang Soloflötistin des SWR Symphonieorchester Stuttgart.

Als drittes Werk wird das Kammerorchester arcata stuttgart Robert Fuchs "SerenadeNr. 2 C-Dur" zu Gehör bringen. Fuchs’ Rang als Kompositionslehrer ist unbestritten. Zu seinen Schülern am Wiener Konservatorium zählten u. a. Gustav Mahler, Hugo Wolf, oder Fritz Kreisler. Auch Johannes Brahms schätzte und förderte ihn sehr. Sein erfolgreichstes Werk sollte die "Serenade für Streichorchester Nr.1" werden und ihm den Spitznamen „Serenaden-Fuchs“ einbringen. 1876 schrieb er die 2. Serenade in C-Dur, die ebenso im Stil der ersten komponiert wurde aber nicht so erfolgreich wurde.

Aufgrund der Corona-Verordnung müssen einige Regelungen eingehalten werden. Wir bitten um strikte Beachtung, da wir sonst das Konzert nicht durchführen können.
Der Einlass erfolgt ab 19.30 Uhr. Es gibt keine Abendkasse. Es ist beim Einlass und in der gesamten Veranstaltungsstätte der Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten und ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Dieser kann am Sitzplatz abgenommen werden.

Die Hände sind am Eingang zu desinfizieren. Es gibt keine Pause und keine Bewirtung. Auch auf den Toiletten, die einzeln zu betreten sind, gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.

Alle Eintrittskarten sind personalisiert (Vor- und Nachname) und es wird eine Mailadresse und Telefonnummer beim Kauf verlangt. Bei der Sitzplatzbuchung, werden automatisch die umliegenden Plätze entsprechend des Mindestabstands von 1,50 Metern blockiert und können nicht mehr gebucht werden.

Die Teilnahme am Konzert ist aus folgenden Gründen nicht möglich:
1) Wenn Sie Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person haben oder hatten, und seit dem letzten Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind.
2) Wenn Sie typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs- und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweisen.

Tickets:

  • Reservix
4
1
1
15727
1
1